Fieldset
Simbabwes Frauenmannschaft "ARV-Swallows" sind die Top-Favoriten beim HALFTIME!-Turnier

Das All-Star-Team Brasiliens begann die FIFA Fußballweltmeisterschaft 2010 als früher Finalfavorit und hofft, die goldene Trophäe stemmen zu dürfen. Ähnlich ist es beim HALFTIME!-Turnier von Ärzte ohne Grenzen in Südafrika.

Das All-Star-Team Brasiliens begann die FIFA Fußballweltmeisterschaft 2010 als früher Finalfavorit und hofft, die goldene Trophäe stemmen zu dürfen. Ähnlich ist es beim HALFTIME!-Turnier von Ärzte ohne Grenzen in Südafrika. Dort gilt eine starke Mannschaft aus Simbabwe als einer der Top-Anwärter auf den Titel - noch bevor das Turnier in Newtown Park, Johannesburg, am 2. Juli gestartet ist.

HIV-positive Spielerinnen vom Team "ARV-Swallows"

HIV-positive Spielerinnen vom Team "ARV-Swallows"

Die "ARV-Swallows", ein Frauenteam aus dem Township Epworth bei Harare, kommen mit einer beeindruckenden Spielbilanz nach Südafrika. Sie haben die HIV-Damenliga in ihrem Heimatland gewonnen und sind motiviert, auch am Freitag zu siegen. HALFTIME! und das Turnier zeigt Menschen, die mit HIV leben, und Ärzte ohne Grenzen-Mitarbeiter aus vier Teilen Südafrikas, die Aufmerksamkeit dafür schaffen, dass es weiterer Mittel bedarf, um HIV/Aids zu bekämpfen. Am Turnier nehmen sechs Fußballteams teil, um vor der anhaltenden HIV/Aids-Notlage zu warnen.

Die "ARV-Swallows" formierten sich im Jahr 2009. Damals beschloss eine Gruppe HIV-positiver Frauen, die alle in einer Ärzte ohne-Grenzen-Klinik in Epworth behandelt wurden, eine Fußballmannschaft zu gründen, die zwei Vorurteilen entgegenwirkt: dass HIV ein Todesurteil sei und Frauen kein Fußball spielen könnten.

In diesem Jahr stellen sich die "ARV-Swallows" einer anderen Herausforderung: Sie müssen die Nachricht verbreiten, dass die HIV/Aids-Notlage noch nicht vorbei ist und Mittel für die HIV-Behandlung sichergestellt werden müssen. Darum mussten sie mehrere Veränderungen vornehmen. Sie reduzierten ihr Team von elf auf fünf Spielerinnen und mussten einen Mann ins Team holen, ihren Coach Jonas Kapakasa. Das zusätzliche Mitglied war notwendig, weil man an HALFTIME! nur teilnehmen kann, wenn beide Geschlechter im Team vertreten sind. Auch "China" spielt im Team aus Simbabwe mit ... Ein multinationales Team? Nein, nein, nein ... "China" ist der Spitzname von Janet Mpalume, dem Stürmerstar der "ARV-Swallows"!

Es war schon immer Janets Traum im Ausland Fußball zu spielen, und in dieser Woche wird ihr Traum Wirklichkeit werden, wenn sie und ihre Mannschaftskolleginnen zusammen mit fünf anderen Teams auf das HALFTIME!-Spielfeld in Johannesburg treten. "Wir trainieren so hart wir können, und ich glaube, dass wir die anderen Mannschaften schlagen werden. Fußball zu spielen, lässt mich das Leben spüren. Es erlaubt mir, mich zu fühlen, als wäre ich etwas Besonderes und würde von anderen Leuten geschätzt", sagt Janet.
Die "ARV-Swallows" haben sicher den Mut und den Willen, aber werden sie Herausforderungen gegen Landsleute wie die "OI Bomber", "Swasiland HIV Eroberer", Mosambiques blitzschnelle "Mambinhas" und die Hoffnungsträger Südafrikas, "Siyaphila" und "Fluconazole Pirats", schlagen können?

Wir werden sehen, ob die "ARV-Schlucker" wieder als Sieger vom Feld gehen. Besucht das Turnier in Johannisburg am Freitag, oder lest mehr über die Teams und das Turnier unter MSF-Halftime. Auch die "ARV-Swallows" haben eine Website.