Feldgruppe
Volles Programm und erstaunte Gesichter an Weihnachten!

Seit Ende November ist Holger Hornauf für uns als Werkstattleiter in Bangui, Zentralafrikanische Republik. Bei seinem zweiten Einsatz dort bloggt der Kfz-Mechaniker über seinen Alltag zwischen kaputten Autos, Generatoren und netten Kollegen.

Nach den Ausbesserungen übernimmt mein Kollege Sylvain Ngayembe das Lackieren des Fahrzeugs.

Zu Beginn der letzten Woche vor Weihnachten ist wie immer Teambesprechung mit allen: Sicherheitslage, Personalwechsel, Beschwerden, Anregungen und das Programm für die Woche werden besprochen.

Diese Woche haben wir ein vielseitiges Programm: Bei einem Fahrzeug muss die Frontscheibe ersetzt und die Karosserie instandgesetzt werden, damit alles für die Lackierung bereit ist. Freitags habe ich noch ein wenig Büroarbeit zu erledigen, während meine Mechaniker eine Inspektion machen.

Samstags ist dann die Weihnachtsfeier. Es gibt leckeres Essen und allen Mitarbeiter und sogar ihren Familien kommen zusammen! Schön, wenn man einen kleinen Einblick in das Privatleben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier bekommt.

Die Süßigkeiten kommen bei den kleinen Patienten der Kinderklinik gut an.

Freudestrahlende Gesichter!

Am 24. Dezember ist es soweit: Ich ziehe ein Nikolaus-Kostüm an und gehe mit einer anderen Mitarbeiterin in die Kinderklinik, um Süßigkeiten an die Kinder zu verteilen. Wie schön, die erstaunten und freudestrahlenden Gesichter zu sehen! Abends gehen alle internationalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen essen. Danach können wir mit Hilfe eines kleinen Projektors einen Film zu Hause anschauen.

In der Woche nach Weihnachten ist es ruhig. Wir versuchen mit Erfolg aus verschiedenen alten Autos ein komplettes zusammenzubauen, um einen Verlust zu decken. Es ist zwar noch keine Schönheit, aber es fährt!

An Silvester bereiten wir kurzerhand unser eigenes Festmahl zu! Zum Neujahrsschlag spielen wir eine spanische Tradition, bei der man zu jedem Glockenschlag eine Traube essen muss.