Fieldset
Philippinen: Dörfer versinken im Schlamm

Nach dem verheerenden Taifun vom 16. Dezember 2011 hilft Ärzte ohne Grenzen in der am stärksten von Überschwemmungen betroffenen Region auf der Insel Mindanao. Ein Team leistet medizinische Hilfe für Menschen, deren Häuser zerstört wurden und die jetzt in Evakuierungszentren leben müssen. Naturkatastrophen kommen auf den Philippinen häufig vor. Pro Jahr wird das Land von etwa dreißig Taifunen von unterschiedlichem Schweregrad heimgesucht, die oft erhebliche Schäden anrichten.

Foto: Pauline Busson